Xiaomi Mi Wireless Outdoor Security Camera 1080p im Test

Ich denke über Sicherheit im eigenen Heim hat sich jeder schon seine Gedanken gemacht. Nicht eingeladene oder fremde Personen im eigenen Wohnbereich, das möchte keiner. Das Durchwühlen der persönlichen Gegenstände ist auch bei vielen Betroffenen eine psychische Belastung über Monate, bei manchen sogar Jahre. 

Wie also kann ich mein Heim sicherer machen? Eine neue Möglichkeit bietet die Firma Xiaomi, mit ihrer Mi Wireless Outdoor Security Camera . Ab dem 24.01.2022 ist sie bei Amazon Deutschland erhältlich. Wir durften die Kamera vorab testen, hier unser kleiner Bericht.

Die Xiaomi Outdoor Kamera im Praxistest

Technische Details zur Xiaomi Mi Wireless Outdoor Security Camera

Kommen wir zuerst zu den technischen Merkmalen. Die Kamera löst in einer FullHD Videoauflösung mit 1920×1080 Pixel auf. Neben dem Tagsichtmodus verfügt sie über einen Nachtsichtmodus mit Infrarot. Wird eine Bewegung erkannt, sendet die Kamera automatisch eine Warnung über die App an mein Handy.

Der Weitwinkelbereich des Objektivs beträgt 130 Grad. Somit kann die Kamera einen weiten Blick des Grundstücks direkt zeigen und aufnehmen. Die Blende ist mit F2.1 angegeben. Für eine bessere Bildqualität bei kontrastreichem Licht, wie zum Beispiel Gegenlicht, verfügt die Kamera über einen erweiterten Dynamikumfang bei der Wiedergabe, den sogenannten Wide Dynamic Range. Somit kann ein sogenanntes Ausfressen von Lichtern deutlich reduziert und vermieden werden.

Die Kamera wiegt mit Halterung 273g. Die Halterung ist direkt mit der Kamera verbunden und kann nicht abmontiert werden. Der eingebaute Akku hat eine Kapazität von 5700 mAh. Die Kamera kann so eine Reichweite von 90 Tagen erreichen, abhängig aber von den Nutzungsgewohnheiten des Kamerabetrachters. Auch die Außentemperaturen werden hier Auswirkungen auf die Akkureichweite haben.

Die Betriebstemperatur ist mit -20 bis +50 Grad angegeben. Die Kamera ist gegen Umwelteinflüsse nach dem IP65 Standard geschützt. Aufgezeichnet wird in einem H.265 Codec.

Xiaomi Outdoor Kamera
Einen eingebauten Speicher gibt es nicht, aber ich kann über eine optionale Mirco-SD Karte meinen Speicher in meiner eigenen Größe bestimmen. Bedient wird die Kamera über die Xiaomi Home Kit App, die es kostenlos zum Downloaden in den Appstores gibt.

Meine ersten Tests – Auspacken und Einrichten

Bei mir punkten Produkte schon mit einer angenehmen, edlen Verpackung. Und das hat Xiaomi hier schon bei mir erreicht. Der Karton ist in Weiß gehalten und alles wirkt auf mich sehr edel, aufgeräumt und überlegt platziert. Wer schon mal ein iPhone im Originalkarton ausgepackt hat, der kennt dieses Gefühl. 

Im Karton befinden sich neben der Outdoorkamera, der Innenraum Empfänger, ein Ethernetkabel (2m lang), ein Ladekabel (1m lang), eine Bedienungsanleitung in verschiedenen Sprachen, diverse Garantieerklärungen, ein Montagevorlagenaufkleber sowie Dübel und Schrauben. 

Wo ich richtig überrascht war, dass es einen Aufkleber für Videoüberwachung gibt, leider jedoch nur in englischer Sprache. Somit kann ich sichtbar zeigen, dass sich auf meinen Grundstück Kameras befinden. Wie DSGVO-konform das ist stelle ich mal infrage, aber das es mitgeliefert ist, ist für mich wieder ein Pluspunkt!

Einrichten der Xioami Mi Outdoor Kamera

Der Innenraum-Empfänger kann mit einem USB-C Kabel einfach mit dem Strom verbunden werden. Einen eingebauten Akku gibt es hier nicht. Aber ich habe die Möglichkeit zu wählen, wie ich meine Daten gesichert haben möchte. Ob auf einer MicroSD-Karte oder USB-Stick. Die Kamera nutzt ebenfalls den USB-Typ-C Anschluss, dieser befindet sich etwas versteckt unter einer Abdeckung beim Ein- und Ausschalter an der Kamera. Somit ist dieser Eingang auch gut vor Nässe geschützt. Habe ich die Kamera in meinem Garten angebracht, könnte ich einfach über eine Powerbank die Kamera aufladen. 

Als erstes geht es für die Einrichtung in den Appstore. Hier wird die Xiaomi Homewatch App runtergeladen, installiert und sich angemeldet. Hier muss ich klassisch den Datenschutzrichtlinien zustimmen, eine Mailadresse einrichten und weiteren Funktionen zustimmen oder diese ablehnen. Ist dies alles Geschehen, kann es an das eigentliche Einrichten gehen. Der Innenraum-Empfänger blinkt orange und signalisiert, dass er für die Einrichtung bereit ist. Ich wähle im Menü der App das Hinzufügen einer Videokamera. Dazu scanne ich noch zusätzlich einen Barcode auf der Geräteunterseite. 

Automatisch reagiert die App und stellt mich vor die Wahl, wie ich das Gerät verbunden haben möchte. Entweder kabelgebunden direkt über einen Router, dafür besitzt der Empfänger einen Ethernetanschluss. Oder ich möchte per WLAN mit meinem Netzwerk verbunden werden. Ich entscheide mich für das WLAN. Jetzt nur noch das Handy in die Nähe das Xiaomi Empfängers bringen und die Software installiert alle notwendigen Komponenten. Das war es auch schon. Das blaue Licht an der Station signalisiert mir, dass alles geklappt hat. 

Auch bei der Videokamera funktioniert die Einrichtung so einfach – eigentlich alles über den angebrachten QR-Code. Ich wähle in der App „Gerät hinzufügen“ und wähle die Videokamera aus. Ich scanne den QR-Code ab, werde aufgefordert in der Systemsteuerung meines Handys das Netzwerk für die Kamera auszuwählen, danach kurzer Sprung zurück in die Xiaomi App und schon rast die Software ihr Programm wieder durch. Idealerweise sollte sich das Handy auch hier in der Nähe zur Kamera befinden. Fertig! Jetzt noch einen Namen vergeben – in meinem Beispiel wird es eine Outdoor-Gartenkamera und ich kann die Kamera draußen anbringen. Eine wirklich problemlose Einrichtung – auch für Laien schaffbar!

Ich habe mich bewusst bei der Einrichtung für die Variante Innenempfänger ohne Router entschieden. Da war ich sehr skeptisch, ob das funktioniert. Hier wurde ich eines Besseren belehrt. Wir wohnen in einem neugebauten Einfamilienhaus. Die Wände und Decken sind nicht bekannt dafür, gutes WLAN zu erzeugen. Aber die Überwachungskamera von Xiaomi hat es geschafft, auch durch die dicksten Decken ein ordentliches Signal zu erzeugen. Auch das Abrufen der Gartenkamera von unterwegs funktionierte problemlos. Der Abstand zwischen Kamera und Empfänger ist bei Xiaomi mit maximal 15m angegeben.

Die Apps fürs Handy

Die Kommunikation aller Gerätschaften wird eigentlich durch die Handyapp gesteuert. Sie ist keine spezielle App für die Mi Überwachungskamera. Der Bereich Videokamera ist ein kleiner Teil in dieser App für deutlich mehr Anwendungsmöglichkeiten smarter Lösungen. Es ist wie eine große digitale Schaltzentrale im Handy.

Ich möchte jetzt auch nicht jeden einzelnen Punkt der App aufführen. Aber ein paar Dinge sind mir besonders aufgefallen. Bisher musste ich bei meinen IP-Kameras (die schon installiert sind) immer über die App gehen. 

Das heißt ich möchte auf die Kamera im Eingangsbereich zugreifen, dann App öffnen, Kamera auf der Bedienfläche auswählen. Bei der Xiaomi kann ich auch direkt die Kamera auf meinem Homebildschirm abspeichern und diese durch Drücken direkt auswählen. Das macht das alles noch komfortabler und schneller. 

Wird eine Person oder eine Bewegung in meinem Garten von der Kamera erkannt, wird direkt an mein Smartphone eine Push-Mitteilung gesendet. Und das auch bei Dunkelheit. Dazu nutzt die Xiaomi den Nachtmodus und kann Personen in bis zu 7m Dunkelheit erkennen und darstellen. 

Neben der Überwachungsfunktion könnte ich die Xiaomi Überwachungskamera auch als Gegensprechanlage nutzen. Die Kamera hat in ihrem Gehäuse ein Mikrofon sowie einen Lautsprecher integriert. 

Anwendungsmöglichkeiten

Da es sich bei der Xiaomi Outdoor Überwachungskamera um kein starres System handelt, kann ich die Kamera nach meinem Wünschen aufbauen und verändern. Egal ob ich die Kamera als Überwachungskamera im Garten haben möchte oder ich das Carport oder den Haustürbereich meines Hauses überwachen möchte, alles ist mit ein paar wenigen Handgriffen veränderbar. Ich kann als Nutzer insgesamt 4 Kameras in das System integrieren. Das sollte für normale Anwendungen völlig ausreichen, ich könnte so mein Haus von allen Winkeln über die App einfach und sicher sichtbar machen. 

 

Unser Fazit

Die Xiaomi Mi Wireless Outdoor Security Camera ist eine sehr gute Outdoorkamera. Bildqualität und einfache Einrichtung sowie eine simple Bedienung über die Xiaomi Home App machen die Kamera zum idealen Überwacher für Haus, Garten oder Innenraum. Eindeutige Kaufempfehlung der Redaktion!

Angebot
Xiaomi Mi Wireless Outdoor Security Camera 1080p Überwachungskamera-Starterset (1920 x 1080, 130° Weitwinkel, IP65, Passiv-Infrarot-Bewegungssensor, Nachtsichtmodus, bis zu 90 Tage Akkulaufzeit)
3.772 Bewertungen
Xiaomi Mi Wireless Outdoor Security Camera 1080p Überwachungskamera-Starterset (1920 x 1080, 130° Weitwinkel, IP65, Passiv-Infrarot-Bewegungssensor, Nachtsichtmodus, bis zu 90 Tage Akkulaufzeit)
  • Multi-Kamera-Sicherheitslösung: Ein Innenempfänger unterstützt bis zu vier gleichzeitig arbeitende Außenkameras für besseren Schutz, reduziert effektiv toten Winkel.
  • 130° Weitwinkel-Blickfeld: Der 130°-Weitwinkel hilft, mehr Inhalte zu erfassen Inhalte, und stellen Sie die reale Situation im den Hof Ihres Hauses wieder.
  • Wide Dynamic Range Technologie: Mit der WDR-Technologie kann die KameraBilder und Videos auch bei Gegenlicht optimal wiedergeben.

Letzte Aktualisierung der Amazon Preise am 5.07.2022 um 23:24 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Pimp-Your-Cam
Logo
Enable registration in settings - general
Shopping cart